Direkt zum Inhalt springen
Newsletter 4/2019

News -

Newsletter 4/2019

Liebe Leserinnen und Leser,

es tut sich etwas in der Altersvorsorge, wenigstens wird viel darüber diskutiert. Zwar sind es immer wieder dieselben Themen, aber immerhin in Sachen Abschaffung der Doppelverbeitragung der Betriebsrenten scheint sich hierfür ein politischer Konsens abzuzeichnen. Ein staatlich verwaltetes „Standardprodukt“ für die private Altersvorsorge, für das sich die Verbraucherschützer aussprechen, ist dagegen weniger konsensfähig.

Bei unserem strategischen Partner, der Entgelt und Rente AG, werden die Weichen für die Zukunft der HR-Verwaltung, insbesondere auch der bAV-Verwaltung, gestellt. Auf ihrem traditionellen Infotag stellte sie ihre Visionen zum Einsatz von künstlicher Intelligenz aber auch bereits umgesetzte HR-Digitalisierungsprojekte vor.

Über diese Themen informiert das Webmagazin der Initiative Deutsche Betriebsrente in dieser Woche.

Wir wenden uns mit leicht verständlichen und neutralen Beiträgen an Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Selbstständige. Auch auf der Website des Verbandes und im Newsroom werden Sie fündig.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre

Anabel Meichsner

Geschäftsführerin des dbr e. V.

Berichte aus dem Webmagazin

Übernehmen Alexa und Siri bald die HR-Verwaltung?

Gisbert Schadek, Vorstand der Entgelt und Rente AG, stellte im Rahmen des traditionellen E & R Infotags seine Visionen zur digitalen HR-Verwaltung vor. Im Rahmen der Veranstaltung wurde aber nicht nur über die Zukunft philosophiert, sondern auch aktuelle Digitalisierungsprojekte vorgestellt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

Staatlich verwaltete Altersvorsorge soll Verbraucher schützen

Schon seit einiger Zeit wird die Einführung einer vom Staat verwalteten Standardrente diskutiert. Jetzt setzen sich auch Verbraucherschützer hierfür ein.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

Themen

Tags

Zugehörige Stories

Initiative zur Förderung der Transparenz und Effizienz in der bAV

Der Deutsche Betriebsrente Datentreuhand e. V. (dbr e. V.) ist eine unabhängige Initiative zur Förderung, Verbreitung und Professionalisierung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) in Deutschland. Sie wurde 2013 vom VdW Versorgungsverband, dem Versorgungswerk der IHKs und Verbände, ins Leben gerufen. Der gemeinnützige Verein verfolgt das Ziel, die bAV in kleinen und mittelständischen Unternehmen durch verbesserte Kommunikation, Nutzung der Möglichkeiten der Digitalisierung und unabhängige Beratung zu fördern.

Leitbild des dbr e. V. ist eine soziale und effiziente Betriebsrente, die ihren Namen zu Recht trägt – als eine gemeinsame Leistung des Arbeitgebers und seiner Mitarbeiter. Eine echte Betriebsrente vereint die soziale und ökonomische Verantwortung des Unternehmens und ist unverzichtbar für Mitarbeiterbindung und Fachkräftegewinnung.

Der dbr e. V. bietet über seine Service-Gesellschaft, die dbr Service GmbH, unabhängige Individualberatung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu allen Vorsorgefragen an. Seinem Geschäftszweck trägt der dbr e. V. mit der Unterstützung in der bAV-Kommunikation und bAV-Digitalisierung Rechnung. Das Leistungsangebot richtet sich gleichermaßen an Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Die Initiative Deutsche Betriebsrente zeichnet sich dabei durch Neutralität auf der einen und Fachkenntnis auf der anderen Seite aus.

Deutsche Betriebsrente Datentreuhand e.V.
Küppersteger Str. 30
51373 Leverkusen
Deutschland