Deutsche Betriebsrente Datentreuhand e.V. folgen

Reine Beitragszusagen und Zielrentensysteme erfordern digitale Lösungen

Pressemitteilung   •   Jul 24, 2017 11:41 CEST

Bild: pixabay

Anfang Juli war es vollbracht. Nach vielen Diskussionen hat auch der Bundesrat, als letzte Instanz, dem Betriebsrentenstärkungsgesetz zugestimmt. Die Änderungen werden damit zum 01.01.2018 in Kraft treten. Die Umsetzung wird nun von bAV-Anbietern und Tarifpartnern vorbereitet. Dabei rücken digitale Lösungen vermehrt in den Fokus, denn gerade reine Beitragszusagen- bzw. Zierentensysteme erfordern eine digitale bAV.

Dass die betriebliche Altersversorgung (bAV) ein komplexes Thema ist, ist nichts Neues. Experten befürchten, dass das Betriebsrentenstärkungssystem noch weiter dazu beigetragen hat, diese Komplexität zu steigern – anstatt sie zu senken, wie anfangs gehofft. Die komplexen Abläufe und teils fehlenden Informationen schrecken laut Experten auch heute noch viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer ab, eine bAV anzubieten bzw. in Anspruch zu nehmen. Durch die Digitalisierung der bAV kann diese Komplexität aufgebrochen werden. Mithilfe digitaler Lösungen können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern die neuen Regelungen dauerhaft transparent darstellen und sie damit von den neuen Wegen überzeugen.

Durch cloudbasierte Verwaltungssysteme können Zielrentensysteme attraktiv gestaltet werden für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Damit ist ein Zusammenspiel von allen Beteiligten gewährleistet und zwar transparent und für alle nachvollziehbar, seien es die Sozialpartner, die Depotbanken oder die Aktuare. In modernen Systemen steuern workflowgestützte Programme alle Beteiligten intelligent durch die einzelnen Arbeitsschritte. Durch die Cloud-Technologie wird zudem ein Zugriff für alle, von allen Standorten aus, gewährleistet – das kann auch ganz bequem von unterwegs mit dem Tablet oder Smartphone erfolgen. Mithilfe digitaler Lösungen können auch die entsprechenden Informationen an den richtigen Stellen im Prozessablauf für die richtige Zielgruppe bereitgestellt werden. Die gefürchtete Komplexität der bAV-Prozesse löst sich damit auf. Arbeitgeber und Arbeitnehmer können zu jeder Zeit die Entwicklung der Versorgungsansprüche nachvollziehen.

Nachdem die Politik nun die Rahmenbedingungen festgelegt hat, müssen die Anbieter von digitalen bAV-Lösungen nachlegen. Im Webmagazin der Initiative Deutsche Betriebsrente wird das Thema Digitalisierung in den Monaten September und Oktober als Top-Thema einen besonderen Stellenwert haben. Im Magazin, das den thematischen Schwerpunkt Rente, Altersvorsorge und bAV hat, und sich an Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Selbstständige richtet, werden alle Aspekte zur digitalen bAV beleuchtet. Dabei werden bestehende Lösungen, Entscheidungskriterien für eine digitale bAV aber auch ganz praktische Tipps für die Umsetzung der Digitalisierung vorgestellt.

Der Abdruck dieser Pressemeldung ist gegen ein Belegexemplar frei.

Bitte senden Sie das Belegexemplar oder den Link an:

Deutsche Betriebsrente Datentreuhand e. V.

z. Hd. Martina Welters

Küppersteger Str. 30

51373 Leverkusen

martina.welters@deutsche-betriebsrente.de

Der Deutsche Betriebsrente Datentreuhand e.V.

Der Deutsche Betriebsrente Datentreuhand e. V. (dbr e. V.) ist eine unabhängige Initiative zur Förderung, Verbreitung und Professionalisierung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) in Deutschland. Sie wurde 2013 vom VdW Versorgungsverband, dem Versorgungswerk der IHKs und Verbände, ins Leben gerufen. Der gemeinnützige Verein verfolgt das Ziel, die bAV in kleinen und mittelständischen Unternehmen durch verbesserte Kommunikation, Nutzung der Möglichkeiten der Digitalisierung und unabhängige Beratung zu fördern.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy