Deutsche Betriebsrente Datentreuhand e.V. folgen

Newsletter 38/2018

News   •   Sep 18, 2018 08:01 CEST

Bild: pixabay

Liebe Leserinnen und Leser,

sind Sie Arbeitgeber und zahlen bereits jetzt freiwillig einen Zuschuss zur Entgeltumwandlung Ihrer Mitarbeiter? Dann sollten Sie jetzt die Verträge genau prüfen und gegebenenfalls anpassen. Sonst kann Ihnen ab 2019 durch den Pflichtzuschuss eine Doppelbezuschussung drohen. Was jetzt zu beachten ist und was es sonst Neues gibt zu den Themen Rente, Altersvorsorge und bAV, steht wie immer im Webmagazin der Initiative Deutsche Betriebsrente. In neutralen und leicht verständlichen Beiträgen richten wir uns an Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Selbstständige. Zusätzlichen finden Sie auch auf der Website des Verbandes und im Newsroom weitere Informationen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre

Anabel Meichsner

Geschäftsführerin des dbr e. V.

Berichte aus dem Webmagazin

Achtung Arbeitgeber: Doppelzuschüsse bei der bAV vermeiden

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz soll die betriebliche Altersversorgung (bAV) in Deutschland stärken. Arbeitgeber müssen aber aufpassen, dass sie nicht das Nachsehen haben, denn ihnen drohen in einigen Fällen Doppelzuschüsse.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

Ist Riester zu teuer und zu kompliziert?

Die FDP-Bundestagsfraktion hat eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung bezüglich der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge gerichtet. Konkret geht es um die Riester-Rente. Kritiker bemängeln, diese sei in der Verwaltung zu teuer und die Förderung zu kompliziert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

bAV in den Medien

Jede Woche berichtet das Webmagazin deutsche-betriebsrente.de über Artikel zum Thema Altersvorsorge im Allgemeinen und betriebliche Altersversorgung im Besonderen. Uns interessiert dabei vor allem, wie der Arbeitgeber seine Mitarbeiter beim Aufbau der Altersvorsorge unterstützen kann. Weiterhin suchen wir nach Meldungen, die sich mit dem Thema Digitalisierung beschäftigen, denn durch die Nutzung dieser Möglichkeit kann die Altersvorsorge effizienter und transparenter gestaltet werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy