Deutsche Betriebsrente Datentreuhand e.V. folgen

Newsletter 37/2017

News   •   Nov 07, 2017 09:53 CET

Bild: pixabay

Liebe Leserinnen und Leser,

weltweit gilt: Wir werden älter und gehen in Rente. Wann das passiert und wie viel man zum Beispiel ansparen muss, um seinen Lebensstandard zu halten, das ist von Land zu Land sehr unterschiedlich. Werfen Sie mit uns in den Monaten November und Dezember einen Blick über den Tellerrand und informieren Sie sich, wie es mit Rente, bAV und Altersvorsorge in anderen Ländern aussieht. „Ein Blick über den Tellerrand“ ist bis Jahresende das TOP-Thema im Webmagazin der Initiative Deutsche Betriebsrente. Arbeitnehmer, Selbstständige und Arbeitgeber finden neutrale und leicht verständliche Informationen – natürlich weiterhin auch zur Lage in Deutschland – neben dem Webmagazin auch auf der Website der Initiative und im Newsroom.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre

Anabel Meichsner

Geschäftsführerin des dbr e. V.

Berichte aus dem Webmagazin

Internationale Studie zur Altersvorsorge

In einer Vergleichsstudie wurde die Altersvorsorge in 30 ausgesuchten Ländern untersucht. Deutschland bleibt, wie im Vorjahr, im vorderen Mittelfeld, erzielt aber den höchsten Punktezuwachs aller Länder.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

Rentensysteme im Vergleich

Am Älterwerden kann man nichts ändern, alle Menschen weltweit werden älter und gehen in Rente. Doch wie viel man privat ansparen muss, um seinen Lebensstandard zu halten, das ist von Land zu Land unterschiedlich. Ein Vergleich von 12 Rentensystemen zeigt große Unterschiede…

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

bAV in den Medien

Jede Woche berichtet das Webmagazin deutsche-betriebsrente.de über Artikel zum Thema Altersvorsorge im Allgemeinen und betriebliche Altersversorgung im Besonderen. Uns interessiert dabei vor allem, wie der Arbeitgeber seine Mitarbeiter beim Aufbau der Altersvorsorge unterstützen kann. Weiterhin suchen wir nach Meldungen, die sich mit dem Thema Digitalisierung beschäftigen, denn durch die Nutzung dieser Möglichkeit kann die Altersvorsorge effizienter und transparenter gestaltet werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar